Schlagwort-Archive: T-Online

T-Online in neuem Design

Nach gefühlten drei Jahren (wenn ich mich da recht erinnere) war es heute soweit: T-Online.de erstrahlt wieder einmal in neuem Design. Dabei finde ich die Wahl durchaus gelungen, es wirkt dezent aber gleichzeitig modern. Bei den übrigen Nutzern scheint das neue Design teilweise nicht so gut anzukommen. Mal schauen, ob sich im Laufe der „Beta Phase“ noch etwas ändern wird.
In gut einem Monat werden wir uns dann an neue Bezeichnungen gewöhnen müssen. T-Home und T-Mobile werden kurz zu „T“. Nicht mehr und nicht weniger. Vielleicht sind bis dahin auch Bündelangebote aus Festnetz und Mobilfunk erhältlich? Wir dürfen gespannt sein.

T-Online.de (März 2010)

Auf einen Blick

Endlich bietet das neue E-Mail Center von T-Online nun auch ein Widget zur Anzeige der gespeicherten E-Mails sowie die Auslastung des E-Mail Speichers. Beides konnte man zwar bisher über die Einstellungen irgendwo hervorkramen, eigentlich gehört das aber – wie im alten E-Mail Center – direkt auf die Startseite.

T-Online Widget Postfachgröße
T-Online Widget: Postfachgröße

Derzeit bin ich noch am überlegen, ob ich im Rahmen des Serverumzugs den E-Mail Verkehr weiterhin über das dortige E-Mail Center betreiben oder wieder auf einen lokalen Webmailer setzen soll. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

T-Online: Neues eMail & Mediencenter online

Wie erwartet ist vor etwa zwei Wochen das neue eMail Center online gegangen. Neben dem nochmals erneuten Design gegenüber der Beta Version kamen noch einige Anpassungen hinzu. Insgesamt gefällt mir das neue eMail Center im Vergleich zum bisherigen ein Stück besser, wenn es unter den Nutzern auch eher kontrovers diskutiert wird. Zugegebenermaßen nutze ich möglicherweise auch nicht alle Möglichkeiten aus und habe daher nicht den direkten Vergleich. Das neue Mediencenter verlangt dagegen durchaus eine neue Eingewöhnung und gestaltet sich auch optisch verändert. Da ich das vorherige Mediencenter aber ebenfalls nur zur Datenspeicherung verwendet habe, kann ich hier keine nähere Einschätzung abgeben.

T-Online eMail Beta bald Final

Anfang des Monats stand beim gleichnamigen Artikel noch ein Fragezeichen hinter dem Titel, doch nun verdichten sich die Informationen zum neuen eMail Center. Nun erscheint im klassischen eMail Center ein weiterer Hinweis auf das bald erscheinende eMail Center.

T-Online eMail Center Beta
T-Online eMail Center Beta

Über den angegeben Link sind zudem weitere, detailliertere Informationen zum neuen eMail Center zu finden, die teilweise auch noch nicht in der eMail Center Beta Tour vorzufinden waren. So wird das neue eMail Center beispielsweise auch eine Kommunikation über AIM und ICQ erlauben. Zusätzlich wird es den Screenshots zufolge ebenso wie das Mediencenter einen etwas geänderten Anstrich erhalten, wie er bisher bei beiden zu sehen war.

T-Online eMail Center Beta
T-Online eMail Center Beta

Lange müssen wir also wirklich nicht mehr warten. Das neue eMail Center wird dann übrigens auch Freemail Kunden zugänglich sein – es kann sich also grundsätzlich jeder registrieren und das neue eMail Center nach dem Erscheinen begutachten.

T-Online eMail Beta bald Final?

Bislang sind nicht alle Funktionen, die einst in der klassischen (also bisherigen) Version des eMail Centers verfügbar waren schon implementiert. Dazu zählt als größerer Bereich vor allem der Kalender, ohne den wahrscheinlich so mancher noch nicht umsteigen mag. Dieses Problem dürfte bald gelöst sein, denn auf den Seiten von T-Online werden nun die neuen Funktionen des eMail Centers angepriesen und ein kleines Schild weißt auf die baldige Einstellung des klassischen eMail Centers hin.
T-Online eMail Center Klassisch
Damit dürfte dann auch der erste Schritt Richtung Vernetzung der verschiedenen Medien getan sein, wie es ein Video der „Erleben was verbindet“ Kampagne für das 2. Quartal ankündigt.

T-Online: eMail Center Beta 0.2.9

Im August 2008 wurde die erste Beta des neuen T-Online eMail Centers veröffentlicht, seitdem blieb es bis zum jetztigen Zeitpunkt relatig ruhig. Zwar zeigt die Infotour, die auch eine Ausschau auf viele weitere kommende Funktionen liefert, einen großen Blick auf das neue eMail Center, nur wenige Funktionen haben es aber bislang wirklich mit hinein geschafft. In der nun nutzbaren Version 0.2.9 sind unter anderem die ganzen Einstellmöglichkeiten des bisherigen eMail Centers – mittlerweile als eMail Center Klassik bezeichnet – sowie die Möglichkeit, Adressbucheinträge in Gruppen zu fassen, hinzugekommen. Eine wirklich neue Funktion stellt die für Inhaber des eMail Pakets verfügbare Link-Mail dar, die statt großer Anhänge, die mitunter nicht ankommen, auf die Speicherung bei T-Online und die seperate Verlinkung auf diesen Anhang setzt.
Auch in der nun zugänglichen Version fehlen noch viele Dinge, auch große Bereiche wie der Kalender sind nicht mit an Board. Wenn das neue eMail Center aber eines Tages wirklich so wird, wie in der Infotour versprochen, dann dürfen wir uns über ein modernes und durchdachtes Webmail Interface freuen, das vielleicht oberflächlich sogar manchen klassischen E-Mail Anbieter alt aussehen lässt.

Telekom: Der langsame Weg zu NGN

Noch nicht offiziell vermarktet, doch online schon sichtbar und telefonisch buchbar sind die neuen T-Home Call & Surf Pakete auf IP-Basis.

Call & Surf IP
Call & Surf IP

Erstmals bietet die Telekom damit DSL-Pakete mit einem reinen Voice over IP Anschluss an, der bislang klassische Festnetz-Anschluss fällt in dieser Variante komplett weg. Eindeutiger Vorteil dieser Variante ist die Möglichkeit, den Anschluss über eine Internet-Telefon Software weltweit nutzen zu können (vorausgesetzt, ein Internetanschluss ist vorhanden). Auch die Verwaltung des Anschlusses ist in dieser Form komplett online möglich. Zu bedenken ist derzeit noch die Tatsache, dass der IP-Anschluss die Internetverbindung mit nutzt und die frei gewordenen Frequenzen, die sich durch den Wegfall des klassischen Telefonanschlusses ergeben, noch nicht andersweitig nutzt. Aber das wird sich sicherlich im Laufe der vollständigen Umstellung auf IP-Basis und der Abschaltung des klassischen Netzes noch ändern, bis dahin bleibt noch einige Zeit. Schließlich stellt auch die Telekom fest: „Die Telefonie (DSL/IP) wird kontinuierlich weiterentwickelt und ist das „Telefonieren der Zukunft“.

Eine Frage der Kriterien

Mit dem Wechsel auf ein normales Webhosting Paket verabschiedete sich auch der eigene Mailserver. Zwar sind auch in Webhosting Paketen E-Mail Accounts enthalten, diese nutzen aber oft den Speicherplatz der Webdaten mit und bringen nur rudimentäre Webmail Oberflächen mit. Aus diesem Grund war mir von vornherein klar, dass bei einem Wechsel auf ein Webhosting Paket auch ein kostenpflichtiger E-Mail Tarif bei einem anderen Anbieter wieder attraktiv sein würde. Da diese Situation nun eintrat, stehe ich vor der Qual der Wahl. Zum einen nutze ich derzeit übergangsweise bis zur endgültigen Entscheidung das im Call & Surf Comfort Plus enthaltene und sonst kostenpflichtige eMail Paket von T-Online. Dieses bietet mit 10 GB E-Mail Speicher und einem nochmal 10 GB beherbergenden MediaCenter eine sehr attraktive, aber noch in Entwicklung befindliche neue Oberfläche. Zudem – und das ist der wichtigste Punkt – läuft das Call & Surf Comfort Plus Paket noch ein gutes halbes Jahr, was danach passiert, ist ungewiss. Denkbare providerunabhängige Alternativen wären eindeutig Web.de oder GMX – jeweils in Form des Web.de Clubs oder GMX Topmail. Beiden bieten recht ordentlich Speicher (4 GB / 10 GB) und Zusatzoptionen für einen monatlichen Preis von 5 Euro. Das GMX Angebot scheint dennoch ein bisschen abgerundeter daherzukommen und bietet im Gegensatz zu Web.de unter anderem zusätzliche Frei-SMS/MMS und mehr Optionen. Nur mit der Oberfläche kann ich mich bei GMX nicht so ganz anfreunden. Auch aus diesem Grund wird es bis zur Entscheidung wohl noch ein wenig dauern und die Testphase des T-Online eMail Pakets wird bis dahin munter weiter gehen.

Eine Frage des Produkts: Telekom „erlöst“ (nicht alle) Kunden

Nach der Umstellung des SicherheitsPakets von Norton Internet Security auf Norton 360 gab es in den Foren von T-Online einen großen Aufschrei zahlreicher Kunden. Zwar war der Preis fortan deutlich günstiger (oder im Falle mancher Komplettpakete von T-Home sogar inklusive), doch Norton 360 als Produkt stieß nicht gerade auf Zuspruch. Insofern verlangten viele Kunden auch wieder Norton Internet Security zurück. Zwar hat es einige Wochen gedauert, bis die Rufe erhört wurden, aber es hat gewirkt: Nun ist auch wieder Norton Internet Security 2009 als Dienst abonnierbar (ebenfalls für die gleiche Gebühr wie das SicherheitsPaket, inklusive 3 Lizenzen). Bis Norton 360 3.0 erscheint und das ein oder andere nützliche Feature in der Norton Internet Security Suite 2009 implementiert hat, dürfte so die Suite vielleicht vorläufig den Vorrang genießen. Ganz nach dem persönlichen Gusto, nun hat jeder auch wieder den nötigen Entscheidungsspielraum dazu.
Update: Wie das T-Home Team im Serviceforum mitteilt, fällt für die Norton Internet Security 2009 Suite auch für Komplettpaketinhaber, bei denen das SicherheitsPaket inklusive ist, der angegebe Monatspreis an. Für jene Paketinhaber ist ausschließlich das bisherige SicherheitsPaket mit Norton 360 inklusive. Damit haben dann wohl doch nicht alle die Wahl zwischen beiden Produkten.