Archiv der Kategorie: Gedankenwelt

Emotionale Gedanken und Hinterfragungen, Erlebnisse

Unterwegs mit dem Rad

Die letzten beiden Wochen waren in ganz Deutschland eine hitzige Angelegenheit. Doch wie heißt es so schön? Mach das Beste draus! Auch wenn die hohen Ozonwerte sicherlich nicht immer die beste Grundlage für eine kleine Radtour boten, bin ich schlussendlich dann doch 11 Tage am Stück täglich mit dem Rad unterwegs gewesen. Zwischendurch hat sich eine Hauptstrecke herauskristallisiert, die ich sicherlich auch in Zukunft in meine Streckenwahl einbeziehen werde. Oft war es wirklich sehr heiß, aber dennoch war ich dann doch positiv überrascht, dass darunter die Motivation keinesfalls gelitten hat. Das ganze habe ich in der Zeit dann mit täglichem Obst (Verschiedene Beeren, Bananen, Äpfel) verbunden – doppelt gesund unterwegs, passiert bei mir (leider) auch noch zu selten 😀
Unter dem Strich blieb neben der Hitze also durchaus positives übrig 🙂

Gefahrene Gesamtdistanz
Gefahrene Gesamtdistanz
Unterwegs mit dem Rad
Unterwegs mit dem Rad

Flashbacks

Am gestrigen Abend habe ich parallel zur Fußballpartie im Fernsehen spontan damit begonnen, alte Schachteln durchzukramen und bin dabei auf einige nette Funde gestoßen. Die guten alten Zeiten – ja, sie leben durch solche Flashbacks wieder auf! 😀

Nintendo GameCube
Nintendo GameCube

Zu meiner großen Überraschung ist mein alter GameCube wieder aufgetaucht. In meinen Erinnerungen hatte ich diesen damals entsorgt, das scheint aber nicht der Fall gewesen zu sein. Super Mario Sunshine war auch das einzige Spiel, das ich damals hatte. Werde ich sicherlich ab und zu mal wieder etwas spielen 🙂

PlayStation 1
PlayStation 1

Auch die PlayStation 1 ist wieder da. Bei dieser war ich mir aber recht sicher, dass ich sie noch habe. Das Videokabel muss irgendwo anders gelandet sein, ein direktes Anspielen ist deshalb leider nicht möglich. Trotzdem eine tolle Erinnerung!

VHS: Jurassic Park
VHS: Jurassic Park

VHS-Kassetten waren in den frühen 90ern das Format für den heimischen Filmgenuss. Insbesondere die Jurassic Park VHS-Kassette hat damals einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Jurassic Park ist immer noch mein absoluter Lieblingsfilm!

Internet Zeitschrift 2004
Internet Zeitschrift 2004

Damals habe ich noch zu der ein oder anderen gedruckten Internetzeitschrift gegriffen. Auch wenn die Inhalte nach all den Jahren natürlich nicht mehr ganz taufrisch sind, das Konzept gefällt mir auch heute noch. Und dann wären da noch Werbeanzeigen für DSL 3.000 Anschlüsse und Server mit einem AMD 2800+ und 512 MB RAM für 45 Euro..  Das waren noch Zeiten 😀

iPod
iPod

Zu guter Letzt habe ich auch noch meinen früheren iPod – mit Anschlusskabel – gefunden. 30 GB Modell, mit Farbbildschirm. Damals war das noch wahnsinnig viel Speicher für Musik, heute passt da nicht mal mehr die ganze Sammlung drauf 😀 Auch wenn seine Zeit längst abgelaufen ist, werde ich ihn vielleicht mal wieder beim Joggen oder Radfahren einsetzen.

Winterliche Grüße aus dem Wald

Während der Winterzeit ist es gewiss nicht so einfach, sich für den ein oder anderen Trip nach draußen zu motivieren. Als Computermensch trifft das noch stärker zu, die Hürde kann da manchmal echt groß werden 😀 Da zolle ich größten Respekt an Personen, die sich auch von Wind und Wetter nicht abschrecken lassen (hey, Enrico! ;-)) und auch in dieser Zeit regelmäßig unterwegs sind.
Zum Glück lasse ich mich hin und wieder auch dazu inspirieren – und gehe einfach mit. Vor etwas mehr als einer Woche war es wieder mal soweit, eine gute Stunde ging es mit einem guten Freund durch den Wald. Und ja, es lohnt sich definitiv: die Wälder bieten auch im Vorfrühling ihren Reiz. Mögen mich die Erinnerungsbilder auch künftig motivieren, solche Spaziergänge zu wiederholen! 😀
Noch optimaler wäre allerdings der Frühling. Spätestens dann rücken Rad, Joggen und Hobbyfußball ohnehin wieder in den Vordergrund.

 

So long, Energy Drinks?

Es war schön mit dir, lieber Energy Drink. Oft habe ich euch in großen Mengen gekauft und genossen. Ihr habt einfach dazu gehört. Ja, vielleicht war es nur pure Gewohnheit, denn wirklich fit habt ihr mich nie gehalten, aber.. ihr seid lange Zeit einfach da gewesen!

Nun, bevor das ganze zu einer Ode an die Energy Drinks ausartet, möchte ich die Sache kurz machen: ich habe den Energy Drinks fürs erste entschworen 😀 Langwährende Worte der Gotte haben mich dann doch zum Nachdenken gebracht und nun versuche ich es mal wieder mit Kaffee. Die Einfachheit der Energy Drinks hat meist den Ausschlag gegeben, aber mit Instant Kaffee bleibt die Flexibilität gewahrt. Es ist zwar erst der zweite Tag, aber irgendwie hätte ich mir Instant Kaffee doch deutlich schlimmer vorgestellt. Ich bin positiv überrascht worden! Alleine der Geruch der schockgefrosteten Kaffeestücken – himmlisch. Kaffee bleibt eben doch ein besonderes Erlebnis, Energy Drinks eine Gewohnheit. Mal schauen, wie das ganze auf Dauer ausgeht.

 

theXME’s Podcast 2017

Spontan, spontaner, Zeit für einen neuen Podcast! 🙂 Nach 10 Jahren ist es heute doch tatsächlich geschehen: es ist noch einmal ein Podcast entstanden. Die Themenliste hat sich ebenso zufällig ergeben. Feedback zum Podcast und den Themen sowie mögliche Themenvorschläge für einen eventuellen nächsten Podcast (wenn es ihn denn geben sollte) sind erwünscht 🙂

Download: https://www.thexme.de/wp-content/uploads/2017/12/theXME_Podcast_2017.mp3

Inhalt:
– 00:09: Einleitung: erster Podcast nach 10 Jahren
– 01:35: Aktuelles zum theXME.de Theme
– 02:43: Gesehene Filme: La La Land & Emoji
– 04:58: Mein Spotify Musikjahr 2017
– 08:02: Alexa (die leider etwas leise ist, sorry!)
– 10:24: Let’s Encrypt
– 11:28: Ende des AOL Instant Messengers
– 13:35: Ausleitende Worte & ein Witz von Alexa

Hopp, FC Winti!

Mit dem letzten Trip zu meiner Schwester in die Schweiz – besser gesagt nach Winterthur – hat es dann auch mal mit dem Stadionbesuch des dortigen FC Winterthur geklappt. Der hiesige Club spielt in der zweiten Liga und ist tabellarisch leider nicht ganz vorne mit dabei. Dennoch hat dies der Stimmung im Schützenwiese Stadion keinen Abbruch getan, denn diese war wirklich ausgesprochen toll!
Am Ende des Spiels, das leider kurz vor Schluss noch mit 0:2 verloren wurde, klang „You’ll never walk alone“ durch die Lautsprecher – könnte ein Fußballabend schöner enden? 🙂
Dem FC Winterthur wünsche ich an dieser Stelle für die Restsaison viel Erfolg! Mal schauen, vielleicht ergibt sich in der nächsten Zeit die Möglichkeit eines weiteren Stadionbesuchs. 🙂

FC Winti (1)
FC Winti (2)
FC Winti (3)
FC Winti (4)

Furchtsaftbären

Wer sich nach dem Genuss von Haribo Saftbären fürchtet, hat wohl ein entscheidendes Detail überlesen: diese enthalten in der Tat 25% Furchtsaft! Da hätte selbst die Gummibärenbande damals zugeschlagen 😀

Furchtsaft
Furchtsaft

Natürlich schmecken die Saftbären nicht wirklich furchtbar, ganz im Gegenteil, sogar sehr fruchtig. Aber solche Kleinigkeiten erheitern manchmal den Tag, nobody is perfect! 😀

Happy Birthday, Lara!

In diesem Jahr wird die Tomb Raider Serie mit Lara Craft stolze 20 Jahre alt. Ein Moment um innezuhalten und voller Freude anzuerkennen, dass das damalige Core Design 1996 damit den Grundstein zu einer unverwechselbaren Serie hingelegt hat.

20160929235330_120160929235359_2

Natürlich hat sich die Serie in all den Jahren auch gezwungenermaßen weiterentwickelt, doch auch die alten Serienteile, die mitunter wegen ihres starren Steuerungssystems nicht bei jedem so gut ankamen, sind auch heute in meinen Augen noch grandiose Spieletitel. Der Mix aus Rätseln, Action und Atmosphäre bleibt zeitlos. Man mag mir hier ein wenig fehlende Subjektivität unterstellen, aber ich habe Tomb Raider schon damals geliebt. Und alte Retro-Liebe rostet eben nicht 😉
Die neuen Teile sind zum Glück auch bei anderen gut angekommen, sodass der Tomb Raider Serie hoffentlich auch künftig eine lange Zukunft beschert ist. Auf die nächsten 20 Jahre, Lara!

PS: der musikalische Schöpfer der ersten drei Tomb Raider Teile arbeitet momentan an einer Neuaufnahme der Stücke. Diese sollen erweitert und mit dem Royal Philharmonic Orchestra aufgezeichnet werden. Genial!

Olympische & Paralympische Spiele 2016 in Rio

Vor wenigen Wochen haben die Olympischen Spiele 2016 in Rio / Brasilien stattgefunden, vorgestern gingen die danach stattfindenden Paralympischen Spiele zu Ende.
Zum ersten Mal habe ich mich selbst für die olympischen Spiele als Zuschauer begeistern können. Ich muss zugeben, als intensiver Fußballfan kommen andere Sportarten einfach zu kurz. Dass dies im Grunde ziemlich unberechtigt ist, habe ich am Ende selbst eingesehen. Es gibt neben dem Fußball noch viele weitere Sportarten, die hier leider nicht die Unterstützung erhalten, die ihnen eigentlich zustehen sollte. Dass gerade ich eines Tages diesen Satz sagen würde, hätte ich so auch nicht gedacht! Der olympische Gedanke kann wohl wirklich einiges bewegen.
Olympia bot viele tolle Momente – angefangen beim Beachvolleyball Team Ludwig & Walkenhorst, die in einem packenden Verlauf zur Goldmedaille griffen, über die Silbermedaille von Kerber bis hin zu vielen, vielen weiteren Entscheidungen, die intensiv mitfiebern ließen. Natürlich darf auch die Goldmedaille der Frauen und die Silbermedaille der Männer im Fußball nicht unerwähnt bleiben, soviel muss mir als Fußballfan zugestanden werden 😛
Und auch wenn die Plätze auf den Tribünen nicht immer so gut gefüllt waren, wie man es sich erhofft hatte – wenn die Brasilianer da waren, haben sie eine tolle Kulisse geschaffen. Okay, an das permanente Auspfeifen der Gegner bei Spielen mit brasilianischer Beteiligung konnte man sich nicht so ganz gewöhnen, aber jedes Volk hat eben seine Eigenarten 🙂
Die Paralympischen Spiele scheinen ebenfalls ein großer Erfolg geworden zu sein. Zu recht, auch wenn ich diese nicht ganz so intensiv verfolgt habe, war allein die Eröffnungsfeier ein purer Gänsehautmoment. Der olympische sportliche Gedanke verbindet Menschen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen,  gerade in der heutigen Zeit ist diese Idee nicht groß genug hervorzuheben.
Etwas schade war lediglich, dass die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten nur eingeschränkt von den Paralympischen Spielen berichtet haben. Hier gab es im Vergleich zu den Olympischen Spielen zuvor meist nur spätere Zusammenfassungen. Definitiv ein Punkt, den man bei den nächsten Spielen angehen könnte.
Unter dem Strich waren die Olympischen Spiele in Rio für mich als Zuschauer definitiv eine große Bereicherung in der fußballfreien Zeit. Für mich persönlich nehme ich neben den tollen Momenten andere interessante Sportarten im Hinterkopf mit. Sport ist eben mehr als nur Fußball.