Schlagwort-Archive: Fußball

Hopp, FC Winti!

Mit dem letzten Trip zu meiner Schwester in die Schweiz – besser gesagt nach Winterthur – hat es dann auch mal mit dem Stadionbesuch des dortigen FC Winterthur geklappt. Der hiesige Club spielt in der zweiten Liga und ist tabellarisch leider nicht ganz vorne mit dabei. Dennoch hat dies der Stimmung im Schützenwiese Stadion keinen Abbruch getan, denn diese war wirklich ausgesprochen toll!
Am Ende des Spiels, das leider kurz vor Schluss noch mit 0:2 verloren wurde, klang „You’ll never walk alone“ durch die Lautsprecher – könnte ein Fußballabend schöner enden? 🙂
Dem FC Winterthur wünsche ich an dieser Stelle für die Restsaison viel Erfolg! Mal schauen, vielleicht ergibt sich in der nächsten Zeit die Möglichkeit eines weiteren Stadionbesuchs. 🙂

FC Winti (1)
FC Winti (2)
FC Winti (3)
FC Winti (4)

Impressionen aus Berlin

In Berlin gibt es immer etwas zu entdecken. Mithilfe von Google Maps stößt man schnell auf passende Locations. Durch Zufall bin ich dadurch gestern auf eine gemütliche Kneipe gestoßen, in der Bundesliga Spiele auf Großleinwand gezeigt werden. Klasse, auch in der Ferne dem Fußball treu bleiben zu können. Der Raum war kurz vor Anstoß auch gut gefüllt, tolle Stimmung! Am späten Abend war jene Kneipe so auch der Ausklangsort des Tages – bei einem Kölsch früh 🙂 Weitere Impressionen wie immer in Bildform.

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Eine tolle EM 2012 geht zuende

Nach dem gestrigen Finalspiel mit dem nicht ganz überraschenden Sieger Spanien endete die EM 2012. Es war eine tolle Zeit, in der die Fußballwelt wieder einmal das ganze Land verband. In Erinnerung bleiben werden für mich persönlich die Autokorsos, eine engagierte deutsche Mannschaft und viele emotionale Momente. Herrlich! Etwas überzogen empfand ich dagegen die Kritik vieler Medien und auch Fans nach dem Ausscheiden der deutschen Mannschaft. Heute viel erreicht, morgen alles verloren – auch wenn wir Deutschen wohl emotionalen Schwankungen unterworfen sind und vieles (zu?) kritisch betrachten, gilt es in gewisser Weise, gemachte Fehler und auch den Halbfinaleinzug zu respektieren. Möglicherweise ist das Ende der EM und der nötige Abstand ein gutes Mittel, um den Kopf wieder frei zu kriegen. Nun sind die Bundesliga-Derbies wieder an der Reihe 😉

Das EM-Fieber

Derzeit fällt es mir durch die EM schwer, mich für großartig andere Dinge aufzurappeln. Das ergeht sicherlich nicht nur mir so. Das EM-Fieber hat wieder einmal zugeschlagen. Sky wird links liegen gelassen, stattdessen wird der Abend durch die Spiele und nachfolgende Sendungen gestaltet. Waldis Club ist eine der Sendungen, die ich nach der EM definitiv vermissen werde! Und dieser Tage erwische ich mich sogar dabei, wieder öfter private Sender einzuschalten. Durch Sky hatte sich das in der Zeit davor auf ein Minimum beschränkt, auch weil lange „Ich-schalte-mal-ein-und-verweile“-Abende meistens ausblieben. Nach der EM sieht das sicherlich wieder anders aus, doch dann dürften viele auch wieder der gewohnten TV-Suppe ausgesetzt sein. Da bin ich dann wieder froh Sky zu haben, insbesondere natürlich auch aufgrund des dortigen Fußballangebots 😉 In diesem Sinne: viel Erfolg unserer Mannschaft heute Abend, ich werde wieder per Public Viewing mitfiebern 🙂

EM Stimmung: Unvergleichlich!

Das gestrige Spiel der Deutschen Mannschaft bei der EM 2012 gegen die Niederlande hatte schöne Tore, eine teilweise hervorragende Leistung der Mannschaft und eine nervenauftreibende Schlussphase zu bieten. Doch das Beste folgt noch immer zum Schluss, denn die Autokorsos nach dem Spiel übertreffen in Sachen Stimmung einfach alles. Da fällt es nicht schwer, am Tag danach möglicherweise an Stimmverlust zu leiden! 😀

image

Weitere Impressionen zur EM 2012 gibt es in theXME’s Gallery.

Eine Frage der Kombination

Wie gestalten sich tolle Tage? Das ist völlig individuell nach den persönlichen Bedürfnissen. Nur eins haben wir gemeinsam: Stress. Über die Entspannungsmöglichkeiten nach einem anstrengenden Tag lässt sich dagegen trefflich diskutieren.
Am heutigen Tag bietet sich für mich wieder mal eine vortreffliche Gelegenheit, beides zu verbinden. Tagsüber die Arbeit und abends – oh Wunder! – zwei deutsche Champions League Partien. Zugegeben, das ist typisch männlich, aber wenn gerade kein Candle-Light-Dinner ansteht, ist das nicht zu verurteilen, oder? 😉

FreeFriday

Mit der letzten Preiserhöhung hat KabelBW in einem Zug den FreeFriday eingeführt. Mit diesem Kanal ist das Bundesligaspiel am Freitag über Premiere mittels einer digitale Kabelbox kostenfrei zu empfangen. Bislang waren nicht gerade sonderlich interessante Partien am Freitag dabei, aber heute steht mit Hoffenheim- Bayern ein richtiger Kracher an. Da hat selbst das sonst oft vorgezogene Wer wird Millionär keine Chance. Vielen Dank, KabelBW 🙂

Danke, Olli!

Mit der Live-Übertragung des Abschiedsspiels im ZDF vor zwei Tagen verabschiedete sich Oliver Kahn mit einem großen emotionalen Moment. Eigens für diesen Abend sang Paul Potts, der durch die Telekom Werbung auch hierzulande bekannt wurde, das treffende Time to Say Goodbye. Mit den zahlreichen Momenten in Kahns Laufbahn vor Augen und der Tatsache, dass dies sein wirklich letztes Spiel sein würde, war das durchaus einer der wenigen Momente, in denen auch wir Männer mitunter ein Tränchen in den Augen spüren durften 😉
In Erinnerung wird ohne Frage sein unglaublicher Ehrgeiz und sein unverwechselbarer Teamwille bleiben, für den wir ihn auch sicherlich noch einige Zeit vermissen werden. Danke, Olli!

Ádiemerssi und Auf Wiederschaun EM 2008

Die dreiwöchige EM 2008 ging am gestrigen Tage mit dem Finale Deutschland gegen Spanien zu Ende. Für einen Sieg der deutschen Mannschaft hat es leider nicht ganz gereicht, dennoch können wir ganz stolz auf unsere Elf sein. Wer hätte schon (selbstsicher) gedacht, dass wir es bis ins Finale schaffen würden? Zwar hätten es gerne einige Spiele mehr im Stile des Portugal-Spiels sein dürfen, aber Verbesserungspotential muss es schließlich auch noch geben. Der dritte Platz bei der WM 2006, nun der zweite – folgt also bei der WM 2010 in Südafrika der erste? Nun ist jedenfalls ersteinmal die Qualifikation angesagt und es gilt die zwei Jahre zu nutzen, um die Mannschaft einen weiteren Schritt nach vorne zu bringen und an die starken Leistungen im ein oder anderen Spiel anzuknüpfen.
Abseits der deutschen Mannschaft war die EM 2008 auch grundlegend gesehen ein schönes Ereignis, die Nationen aller Art wieder in eine gemeinsame Stimmung gebracht hat. Fußball kann viel bewegen, das friedliche und stimmungsvolle miteinander, emotionale und unvergessliche Momente haben sich in den letzten 3 Wochen in den Köpfen zusammengetragen. Es wäre schön, wenn uns diese Gedanken noch einige Zeit nach der EM erhalten bleiben würden.