Schlagwort-Archive: Umstieg

Ich füchsel weiterhin – auch mit Firefox Quantum

In der vergangenen Woche hat Mozilla mit Firefox 57 „Quantum“ die neuste Version seines Webbrowsers in die Welt entlassen. Häufige Versionswechsel sind wir mittlerweile gewohnt, doch mit dem neusten Ableger hat sich dann doch etwas mehr als sonst getan. Der neuste Fuchs präsentiert sich runderneuert und legt Altlasten wie das bisherige Addon-System vollständig ab. Das so ein großer Eingriff nicht ohne entsprechende Nutzerrückmeldungen über die Bühne gehen würde, war klar. Ich verstehe einerseits die Endnutzer, die teilweise auf langgenutzte Addons (vorläufig) verzichten müssen. Und ebenso Addon-Entwickler, die aufgrund von fehlenden WebExtension-API’s bisherige Erweiterungen nicht ohne weiteres portieren können – hoffentlich zeigt sich Mozilla in diesem Punkt auch in Zukunft offen und reagiert auf entsprechende Wünsche.
Auf der anderen Seite fühlt sich der neue Fuchs auch etwas moderner an. Natürlich lässt sich über das neue Design trefflich streiten. Unter dem Strich gefällt es mir aber sehr, insbesondere das dunkle Theme hat es mir angetan. Dabei  nutze ich dunkle Themes ansonsten eigentlich recht selten. Weitreichende Themes, die Auswirkungen auf den Firefox-Aufbau hatten, habe ich ohnehin seit Jahren nicht mehr eingesetzt, deshalb fällt mir der Wechsel auch relativ einfach. Personas haben mir hierfür in der Vergangenheit ausgereicht.
Auf den ersten Blick fühlt sich der neue Firefox schneller an, allerdings ist das nur ein subjektiver Eindruck . Die Zeit wird sicherlich einen genaueren Eindruck vermitteln.
Um nochmals auf den Punkt Addons zurückzukommen: auch ich musste einen Blick auf meine bislang eingesetzten Addons werfen, nicht alle sind im aktuellen Zustand in eine WebExtension portiert worden. Nach etwas Recherche bin ich dann (vorübergehend) auf folgende Alternativen gewechselt:

  • Flagfox (wird noch angepasst) => Country Flags & IP Whois
  • SixOrNot (wird laut Autor vermutlich nicht mehr angepasst) => IPvFoo
  • KeeFox => Kee (automatischer Wechsel, gleicher Autor)

Die restlichen Erweiterungen waren entweder bereits kompatibel oder ich habe diese direkt beim Aufräumen entsorgt. Auch wenn nicht alle Erweiterungen bereits den gleichen Umfang wie die alten Addons aufweisen, so lässt es sich mit der neuen Sammlung vorerst leben.
Der „harte“ Wechsel ist also ohne größere Probleme geschafft. Einen Grund für einen Umstieg auf Chrome sehe ich weiterhin nicht, ich mag meinen Fuchs! 🙂 Und etwas Konkurrenz tut dem Web auch sicherlich künftig gut. Denn Vielfalt bereichert bekanntlich das Leben. In diesem Sinne: gutes Browsing! 😀

Neue Server braucht das (Admin-)Land

Am 15. Juli schlägt die Uhr 12, es wird für einen Moment Weihnachten und Jan wird aller voraussicht nach Freudestrahlend auf die Website von Hetzner blicken. Grundlos? Definitiv nicht, denn durch den letzten Hetzner-Newsletter Anfang Juli wurde bekannt, dass Hetzner einige der EX-Server am 15. Juli neu auflegen wird. Beim letzten Relaunch wollte ich auch nur einen kleinen Blick auf die neuen Server werfen und habe in einer Nachtaktion den Server direkt bestellt und eingerichtet 😀 Auch wenn es diesmal wahrscheinlich nicht ganz so halsbrecherisch zugehen wird und ich erstmal die neuen Angebote abwarte, spricht eigentlich vieles für einen Umstieg: neben der neuen Hardware (was in meinem Fall aber nicht DER Grund ist) steht demnächst auch ein Umstieg auf Debian 7 Wheezy an. Beides lässt sich prima miteinander verbinden. Neben Wheezy gesellen sich dann voraussichtlich auch noch PHP 5.5, MySQL 5.6 und einige weitere neue Anwendungen hinzu – die Vorfreude ist schon groß! 😀

vBulletin.. ich habe wieder darüber nachgedacht

Die Forensoftware vBulletin nutze ich schon lange nicht mehr, heute ist es aber mal wieder passiert – ich habe mich kurz danach gesehnt 😀 Der Umstieg im Jahre 2005 auf phpBB hatte zum Einen den Grund, wieder etwas frisches zu bringen. Nach dieser langen Abstinenz von vBulletin kenne ich es aber schon so gut wie selbst nicht mehr, daher hat sich heute mal wieder der Reiz ergeben, es bald mal wieder kurz zu nutzen, jedenfalls unter einem lokalen Webserver. Dann sollte ich auch schon wieder genug haben, denn schließlich steht das phpBB3 in der Mache 🙂

In Bälde: neues Blog-Skript

Ich bin ziemlich Software-geil, das muss ich zugeben 😀 Nach meiner Forensoftware-Sucht habe ich nun eine Suche nach freier (Open Source) Blog Software gestartet und bin an einem Skript hängen geblieben: Serendipity. Im Gegensatz zum derzeit eingesetzen WordPress bietet es schon von Haus aus viele nützliche Funktionen als Plugins an. Dazu gehört z.B. ein Spamschutz. Derzeit werden in diesem Blog massensweise Spam-Kommentare erstellt, manche bleiben hängen, manche finden gleich ihren Weg in den Blog. Es spricht also alles für einen baldigen Wechsel zu diesem neuen Skript, es ist nur noch eine Frage der Zeit 😉
Es ist wirklich sehr überraschend, wieviel gute Software die Open Source Gemeinschaft entwickelt. Fast täglich entdecke ich neue, funktionsreiche Software.

Eigener Mailserver – ein erstes Resume

Vor gut 1 1/2 Monaten bin ich nun E-Mail mäßig von Gmail auf meinen eigenen Mailserver umgestiegen. Zeit genug, um ein erstes Resume zu wagen.
Die Bedenken, Gmail wäre nicht ersetzbar, haben sich nicht bestätigt. Auch ohne den Komfort von Gmail lässt es sich – dank passender Webmail-Skripts – auch auf einem eigenen Mailserver angenehm mailen. Zum einen habe ich rund einen Monat lang den Ajax-Mailer Roundcube getestet (bis auf wenige Bugs ist das Ding wirklich schon sehr angenehm zu bedienen), zum anderen bin ich seit gestern testweise auf eine komplette Groupware mit Webmail, Adressbuch, Kalender, Lesezeichenverwaltung etc. umgestiegen. Es gibt also genügend Alternativen, die ähnliche Leistungen wie Gmail bieten, nur Datenschutzrechtlich deutlich restriktiver sind (bei einem eigenen Mailserver auch nicht anders zu erwarten). Bei Gmail ist ein Abruf der E-Mails nur per POP3 möglich, auf dem eigenen Server läuft nun auch ein IMAP-Server, der viele weitere Möglichkeiten öffnet.
Der Umstieg ist gerade noch zum richtigen Zeitpunkt erfolgt und es war auch nach 1 1/2 Monaten die Beste Entscheidung, diesen Schritt zu wagen, denn Google zieht durch seine Dienste immer mehr Internetuser in die Abhängigkeit. Ein Trend, dem ich nicht länger beisteuern wollte.

Der unendliche Linux-Umstieg

Schon oft hatte ich vor, auf Linux umzusteigen, aber bisher hat es aus Gewohnheit einfach nicht geklappt. Nun nehme ich einen neuen Anlauf (übrigens auf Basis von SuSE 10.1). Etwas Zeit habe ich Dank den bald kommenden Sommerferien reichlich und Linux verzaubert mich einfach immer wieder. Künftig könnte meine Windows-/Linuxaufteilung wie folgt aussehen:
Windows: PC-Games, kurze Arbeiten (u.a. Kompatibilitätssachen, Drucken, ..)
Linux: First Choice