Einzahlungen bei der Sparkasse

Schon in früheren Zeiten gab es immer mal wieder Kleinlichkeiten bei der Sparkasse, die mich immer davor abschreckten. Zum einen waren es mal Überweisungsformulare, die meinem Opa nicht ausgehändigt werden sollten, dann eine Einzahlung, die nicht angenommen wurde. Heute war ich dann mal wieder gezwungen, etwas für meine Schwester bei der Sparkasse direkt auf ihr Konto einzuzahlen, da eine Überweisung aus Zeitgründen nicht in Frage kam. Auf Nachfrage nach einer direkten Einzahlung auf ein Konto gab man mir ein Standard Überweisungsformular. Da ich schonmal mit einem Einzahlungsformular eine Einzahlung vorgenommen hatte, glaubte ich an eine Verwechslung, doch die Angestellte verwies mich wiederum auf das Überweisungsformular und auf die Möglichkeit, dieses nebenan auszufüllen. Eine kleine weiterführende Information wäre hier sehr ratsam gewesen. Letztendlich hat es mit dem Überweisungsformular an der Kasse dann doch geklappt, aber warum man gerade in diesem Fall ein Überweisungsformular mit vielen nicht ausfüllbaren Feldern bei einer Einzahlung nimmt, verstehe ich immer noch nicht. Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich nicht bei der Sparkasse bin.

2 Gedanken zu „Einzahlungen bei der Sparkasse“

  1. Naja negative Erfahrungen habe ich bisher nur in einer größeren Filiale gemacht, wo man mich wegen ner Geldeinzahlung mehrmals woanders hin geschickt hat. Aber in der kleinen Filiale in meinem Stadtteil sind die alle ganz freundlich. Ich muss nichts ausfüllen, wenn ich Geld einzahle, wird alles für mich gemacht 🙂

    @Jan: Xoshi/Marco, also ICH, warte noch auf Antworten von 5 E-Mails. Wär nett, wenn da mal was kommen würde!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.