Ruhet in Frieden, Agnitum & DMOZ

Das Internet zählt künftig zwei Urgesteine weniger.
Zum einen hat es bereits gestern die Präsenz von Agnitum getroffen, die Anfang letzten Jahres von Yandex übernommen wurden. Mit der Outpost Firewall machte sich das Unternehmen Anfang der 2000er in der Internetgemeinde einen guten Namen. Ich selbst habe die Firewall damals auch gerne genutzt und irgendwann eine Lifetime Lizenz erworben. Nun denn, die Lebenszeit eines Produkts kann natürlich jederzeit enden. Bis zuletzt zählte die Outpost Firewall eigentlich zu den positiven Beispielen auf dem Markt, daher ist der Schlussstrich unter der Produktreihe Outpost dann doch schade.
Mit dem Open Directory Project DMOZ stellt ein weiteres altes Eisen im Internetbereich den Dienst zum 14. März ein. Damals gehörte es zu den Aufgaben eines Webmasters dazu, seine Website auch in das dortige Verzeichnis einzutragen, das eine Art Telefonbuch für Websites darstellt. Über die Jahre hinweg hat sich die Idee dahinter vermutlich überlebt, sodass nun auch hier Schluss ist. Damit geht ein Stück Nostalgie von Board – wenn man wie ich zumindest in der damaligen Internetzeit aufgewachsen ist 🙂
Als letzte Botschaft bleibt mir nur noch zu sagen: Ruhet in Frieden, Agnitum & DMOZ!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.