Mailserver außer Gefecht

Am vergangenen 15. April 2010 wurden alle ClamAV Installation, die einem Versionstand unter 0.95 entsprachen, per Signatur-Update deaktiviert. Fortan erscheint, sobald dieses Signatur-Update eingespielt wurde, nur noch eine End of Life Nachricht.
Dass dieser Umstand auch meinen Mailserver betreffen würde? Daran hatte ich leider nicht gedacht. Etwas merkwürdig war es schon, dass über die Tage keine E-Mail eingetroffen ist, dennoch stellte ich erst beim gestrigen Senden dann definitiv fest, dass auch keine E-Mail mehr nach draußen gelangte. Spätestens jetzt war klar: es lag etwas größeres im Busch. Dank dem Mail-Log war schnell klar, dass ClamAV der Übeltäter war (ClamAV dient hier als Virenfilter). Das Problem ist nur: selbst für Debian 5.0 (Lenny) gibt es noch keine neuere ClamAV Version, die das Problem beheben würde. Dank einer kurzen Google Recherche gibt es zumindest einen Workaround, indem auf neure Pakete zurückgegriffen wird.
Um den Workaround zu implementieren, muss die sources.list um die folgende Zeile erweitert werden:

deb http://volatile.debian.org/debian-volatile lenny/volatile main contrib non-free

Anschließend befördern die nachfolgenden Befehle eine aktuelle ClamAV Version auf das System:

apt-get update
apt-get install clamav
apt-get -u upgrade

Nach diesen Schritten klappt es nun auch wieder mit dem Mailserver. Leider sind durch diesen Umstand möglicherweise E-Mails im Zeitraum vom 15.04. bis 20.04. an die Domain bluex.info verloren gegangen. Für diese Unannehmlichkeit möchte ich mich nochmals entschuldigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.