Festnetz immer noch eine Burg der Deutschen

Einer Statistik zufolge sind die Deutschen mitunter die Festnetztreusten Telekommunikationsnutzer in der EU. In einem Ländervergleich landet hier Deutschland mit einer Quote von 89% der Festnetznutzer  auf Platz 23 von 26. In anderen Ländern wie Tschechien (36%), Finnland (39%) oder Litauen (47%) hat das Handy als Festnetzersatz schon eine deutlich größere Akzeptanz erreicht.
Insofern überrascht das nicht, da sich im deutschen Telekommunikationsmarkt in den letzten Jahren verstärkt Paketangebote etabliert haben, die meist einen klassischen Festnetz-, Voice over IP- oder NGN-Anschluss beinhalten. Zudem sind doch einige noch sehr spektisch gegenüber den Handystrahlen, was auch einige Kommentare deutscher Nutzer zu dieser Mitteilung darlegen.
Größtenteils haben es also die Anbieter von Paketangeboten in der Handy, ihre Pakete mit passenden Handyoptionen aufzuwerten. Gerade Vodafone mit der nun vollständigen Teilhabe an Arcor dürfte in Zukunft bessere Angebote bieten können, ebenso die künftig auf Verbindung setzende Telekom.

Ein Gedanke zu „Festnetz immer noch eine Burg der Deutschen“

  1. das handy als späterer festnetzersatz wäre sicher eine gute idee !
    man muss nur noch eine nummer weitergeben und günstiger ist es wohl auch !
    was die vermeintliche handystrahlung angeht denke ich ist das mal wieder nur panikmache. die politiker wollen sicher irgendeine steuer auf die handys erheben um das zu rechtfertigen werden eben solche dinge erfunden wie gefährliche handystrahlung !
    ich halte das alles für „groben schwachsinn“ wie unser allseits bekannter mathetutor gesagt hätte. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.