Reisen erster Klasse

Nach einem gefühlten Jahrzehnt in der zweiten Klasse war es vorgestern soweit: die Bahn Reise fand ausnahmsweise einmal in der ersten Klasse statt. Schuld daran Grund des Umdenkens war eine Probe BahnCard erster Klasse, die für diesen Monat den Einsatz der BahnCard 2. Klasse auch für 1. Klasse Tickets ermöglichte. Diese Gelegenheit habe ich mir dann ausnahmsweise mal nicht entgehen lassen, zumal dies womöglich vorerst einer meiner letzten Fahrten mit dem Zug sein wird. In Kürze wird es künftig nun stets eine Fahrt erster Klasse geben: richtig erraten, gemeint ist natürlich das anstehende Auto 😉
Die Reise erster Klasse hat durchaus Spaß gemacht, wenn auch ein Punkt, der eigentlich für die erste Klasse spricht, auch für die Gegenseite verwendet werden kann: es ist wirklich Still. Während im ICE noch weitere Passagiere im Zug waren, blieb die erste Klasse des Regionalzugs sowie der schweizer S-Bahn fast komplett leer. Überfüllte Züge sind zwar auch nicht so schön, aber vielleicht macht das „menscheln“ das Bahnfahren dann doch manchmal ein klein wenig aus 😉 In diesem Sinne bleibe ich der zweiten Klasse, sofern die nächste Zugfahrt wieder einmal anstehen sollte, weiterhin treu.

Ein Gedanke zu „Reisen erster Klasse“

  1. Ein Auto hat schon Vorteile, aber dennoch fahre ich in große Städte lieber mit dem Zug, da ich dann weniger Stress mit der Parkplatzsuche habe. Ausser ich kann bei jmd mitfahren. Dann ist es nicht mehr so stressig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.