Alexa, willkommen zuhause!

Eine gefühlte Ewigkeit hat es gedauert, bis aus meiner angeforderten Amazon Echo Einladung eine tatsächliche wurde. Ganz so euphorisch wie im Oktober war ich dann schließlich nicht mehr, als die Einladung vergangene Woche per E-Mail eintraf. Dennoch konnte ich es schließlich nicht lassen, mir einen schwarzen Amazon Echo zuzulegen und so steht Alexa mittlerweile direkt in der Mitte meines Zimmers 😀
Der erste Eindruck ist durchaus positiv, gerade Musik oder Hörbücher vor dem Schlafengehen zu starten und dann im Halbschlaf per Sprache zu stoppen ist eins der Dinge, die auch einen praktischen Nutzen offenbaren lassen. Natürlich gab es auch schon amüsante Momente: „Alexa, füge dieses Lied meiner Playlist hinzu“ führte beispielsweise dazu, das Wort „Lied“ meiner Einkaufsliste hinzuzufügen. Okay, nobody’s perfect! 😀 Alexa reagiert auf ihren Namen übrigens sehr fix. Die Erwähnung eines „Alexander“ im Fernsehen hat sie schon anspringen lassen – zum Glück folgte auf den Namen kein Kommando 😉
Der Lautsprecher des Amazon Echo ist auch ganz in Ordnung, allerdings natürlich nicht mit einer richtigen Stereo Anlage zu vergleichen. Aber für das gelegentliche Musik hören reicht es definitiv aus.
In den kommenden Wochen und Monaten folgen sicherlich weitere spannende und amüsante Alexa Momente. In diesem Sinne: „Alexa, stopp!“ 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.